Websites tunen mit YSlow

Zwar werden die Netzwerkanbindungen immer schneller, aber in gleichem Masse wächst auch die zu übertragende Datenmenge: Kiloweise HTML, CSS und Javascript, dynamische Bildchen, Favicons, Ads, Cookies, Ajax, Mr. Proper und Schiessmichtot machen alleine auf diesem Blog über ein Megabyte aus. <einschub>Ich weiss noch, als ich den Teilnehmer eines Internetkurses um 1995 gesagt habe, dass 1 MB ungefähr 1 h zum Download braucht</einschub>. Ich möchte Euch Lesern ein gutes Erlebnis bieten und darum bin ich mal ans Tuning des Blogs gegangen. Mein Ziel: Möglichst rascher Download und Seitenaufbau mit minimalem Qualitäts-, Inhalts- und Informationsverlust. Die Optimierung sollte schliesslich auch gemessen werden um den Erfolg bestimmen zu können.

Werkzeuge

Ganz sicher brauchen wir den Firefox und das Firebug Add-on. Dies sind die Grundlagen für eine nette Erweiterung, die Yahoo für uns gecoded hat: YSlow. Sobald alles installiert ist und Firefox seine Restarts durchlitten hat, kann es losgehen.
Weiterlesen

Jetzt reichts mir mit Hostpoint

HostpointSchade, Hostpoint, Ihr wart mal wirklich gut. Nun geht leider nicht mehr viel, und das Wenige das noch geht, geht langsam; Lange und kurze Ausfälle von Mail, Datenbanken, Websites, Control Panel oder allem zusammen (bzw. beliebige Permutationen) sind an der Tagesordnung. Oftmals waren die Ladezeiten der Seiten zum Timeouten und Verzweifeln. Ein riesen Chaos herrscht im Adminbereich, da meine Datenbanken auf verschiedenen Server liegen (in verschiedenen Versionen), so dass sie mit PHPMyAdmin nicht mehr auffindbar sind, Subdomains werden in verschiedenen Directories abgelegt (eines davon ist im Webroot des Hauptservers…?), etcetc.

Die Folgen: Mein Blog läuft nicht, meine Homepage ist auch unzuverlässig, Mails erhalte ich nimmer (ok, das ist noch der Angenehmste Teil 🙂 ) und Webentwicklung wird zum Glücksspiel. Ich hatte viel Geduld (Monate), doch nun ist fertig.

Wer ein Bisschen sucht, findet noch weitere, unzufriedene Kunden. Ich ziehe nun um zu Hosterbox (kein Link, die Domain gibt es nicht mehr), mal sehen was ich für ein Drittel meines Geldes erhalte.

Schade, Hostpoint, Ihr wart mal so gut, dass ich sogar zum Reseller wurde. Hier trennen sich jedoch unsere Wege.

→ Bis ich diesen Beitrag speichern konnte hats sicher eine Stunde gebraucht *sigh*.

Update April 2008: Mein Wechsel zu Hosterbox ist vollzogen. Ich bin sehr zufrieden und werde zu einem späteren Zeitpunkt mal drüber bloggen. Leider habe ich noch einige geresellte Domains bei Hostpoint. Im Moment laufen sie, aber unerträglich langsam 🙁 . Das ist eine Qual.

Weitere Beschwerden gibts auch bei think eMeidi, iRaff und vielen anderen Orten.

Simple-Tags Fehler in Deutsch

TaggingDas Simple Tags Plugin ist der Nachfolger von Simpletagging. Dieses Plugin arbeitet mit den neuen Tags in WordPress 2.3 wunderbar zusammen und bietet einiges an Luxus.

Dieses neue Plugin funktioniert schon ziemlich gut, mit einem kleinen Schönheitsfehler: Beim Hoovern über die Tags wird Sujets und nicht Artikel geschrieben. Ein Bugreport ist bis jetzt leider ohne Reaktion geblieben. Darum: poedit (was für ein Name *fg*) aufgestartet, gesucht, geändert und probiert: Siehe da, es funzt.

Die geänderten Dateien können natürlich hier heruntergeladen werden.

Similar Posts Plugin tunen

Ich hab das Similar Posts Plugin von RMarsh im Einsatz. Es versucht ähnliche Beiträge zu identifizieren und unten am Posting anzuhängen, um Euch, werte Leser, etwas länger auf der Seite zu halten… Leider sind die Resultate, hmm, nun, etwas zufällig. Als Erstes habe ich mal mit den Stopwords von Ranks (und ein paar eigenen) eine Stopword-Datei (deutsch) gebastelt. Der Name hängt ab von der Konstante WPLANG in wp-config.php.

Doch damit das funktioniert, muss ihm erst der Pfad beigebracht werden. Dafür gibts nun einen Patch : Postwords Patch.

Und die Resultate? Hm… Sind sie immernoch etwas strange…

Vereinfachtes Bloggen

Gerade wenn man viele Codebeispiele hat wie dieses Blog und darum ausgedehnt den <pre> Tag verwendet und zudem noch mit Firefox unterwegs ist, ist der eingebaute Wordprozessor von WordPress.com suboptimal. writetomyblog.com verspricht etwas Besserung und dieser Artikel wird gerade mit diesem Service erstellt.
Er hat zwar auch Macken, sieht aber 1337 aus 🙂 und hat eine Rechtschreibeprüfung auf Deutsch…

Scribefire in ActionEbenfalls sehr empfehlenswert ist die Scribefire Extension für den Firefox. Sie kann mit einem kleinen Icon am unteren Rand des Browsers aufgerufen werden und erlaubt zum Beispiel bei WordPress das Erstellen von Blogeinträgen auf sehr komfortable Art und Weise. WYSIWYG und für uns Puristen auch im Quellcode. Einfach nett und genial.