Flickr: Private Photos posten

flickrFlickr macht Spass! Mittels digikam und dfo hat man ihn auch unter Linux ganz gut im Griff. So ein Onlinealbum erfreut Familie und Freunde und dient zusätzlich als Backup.

Hier ein kleiner Trick, wie man (eigene!) private Photos publizieren kann. Zuerst: Warum sollte man das wollen? Ganz einfach: Man hat Photos, die man nicht allen zugänglich machen will. Was interessiert die Familie die Fastnacktfotos des letzten Betriebsfestes oder das lustige Chaos zu Hause? Wenn man die Sichtbarkeit auf „öffentlich“ stellt, dann werden sie auf der Benutzerseite angezeigt und sind auch über die Suche findbar. Vielleicht möchte man aber genau diese Fotos einem eingeschränkten Benutzerkreis (im Firmenintranet beispielsweise) trotzdem zeigen.

Mit folgendem Vorgehen ist dies möglich:

  1. Die gewünschten Fotos auf „Nur Sie (privat)“ stellen.
  2. Auf das Foto klicken, um die Detailansicht zu sehen.
  3. Über dem Foto auf die Lupe („Alle Grössen“) klicken.
  4. Den Link „Diese Grösse herunterladen“ kopieren. Er ist so in der Form http://farm2.static.flickr.com/3170/3414365629_d1ed214a27_b_d.jpg
  5. Den Link pasten, wohin man auch immer will.

Ist das eine Sicherheitslücke? Vielleicht. Ein Feature? Ganz sicher :)…

Vereinfachtes Bloggen

Gerade wenn man viele Codebeispiele hat wie dieses Blog und darum ausgedehnt den <pre> Tag verwendet und zudem noch mit Firefox unterwegs ist, ist der eingebaute Wordprozessor von WordPress.com suboptimal. writetomyblog.com verspricht etwas Besserung und dieser Artikel wird gerade mit diesem Service erstellt.
Er hat zwar auch Macken, sieht aber 1337 aus 🙂 und hat eine Rechtschreibeprüfung auf Deutsch…

Scribefire in ActionEbenfalls sehr empfehlenswert ist die Scribefire Extension für den Firefox. Sie kann mit einem kleinen Icon am unteren Rand des Browsers aufgerufen werden und erlaubt zum Beispiel bei WordPress das Erstellen von Blogeinträgen auf sehr komfortable Art und Weise. WYSIWYG und für uns Puristen auch im Quellcode. Einfach nett und genial.