Internet auf dem Stick: MC950D und T@ke Away von Sunrise unter Linux

Internet zum mitnehmen

MC950DDank dem Asus eee Schnucklteil wäre ich eigentlich mobil. Die Tatsache, dass ich ziemlich oft im Zug unterwegs bin musste als Ausrede herhalten meinen Ogo zu kündigen und mir stattdessen T@ke Away von Sunrise zu kaufen.
T@keAway kostet zuerst mal CHF 10 Grundpauschale. Man erhält ein Modem – wahlweise ein Novatel Ovation MC950D (der Stick) oder ein Huawei E220 – mit dem man dann mobil UMTS/EDGE mässig ins Internet kann. Pro Tag kostet es jeweils noch CHF 3.50, aber ohne Transferbeschränkung.

Swisscom hat ein Konkurrenzangebot (Internet Mobile Unlimited). Es kostet auch 10 CHF Grundpauschale, aber 4.50 CHF und somit 1 CHF mehr pro online-Tag. Der Vorteil ist die Upgrademöglichkeit zu einer volumenabhängigen Flatrate.

Das Einkaufen war problemlos. Ein sehr netter Verkäufer im Sunriseshop hat mich sehr speditiv und freundlich bedient. Ganz überrascht ob so viel Freundlichkeit – man hatte das Gefühl, sein Job macht ihm Spass – habe ich glatt für ein paar Minuten vergessen den Miesepeter rauszuhängen und wollte aus Freude fast noch etwas kaufen. Die Stühle standen aber nicht zum Verkauf und so habe ich meine Dinge getakeawayt und bin zügig nach Hause um den Stick in Betrieb zu nehmen.

Das MC950D Modem

Aussehen tut das MC950D Modem wie ein geschwollener Memorystick. Die SIM Karte kann vorne reingeschoben werden. Für zerstreute Hektiker wie mich ist der Deckel etwas problematisch, da er einen gewissen Fluchtreflex besitzt und gerne verloren gehen möchte.

Hier noch eine kleine Anleitung, wie ich die fröhlichen Lichtsignale der LED auf dem Stick interpretiere:

Rot: CD-Modus
Rot blinkend: Kein UMTS, aber ein EDGE wäre möglich
Violet: Verbunden über Edge
Blau blinkend: UMTS ist in der Luft
Blau blinkend: Verbunden über UMTS

Der Wechsel zwischen EDGE und UMTS passiert jeweils selbständig und automatisch.

Installation

Unter eeeXubuntu/Ubuntu

Dies ist eine kompakte Anleitung, ohne all die verlockenden Irrwege die ich beschritten habe. Nur soviel: Falscher Treiber und man hat das Gefühl, es sei eine Schnecke Inside, bzw ein Vogel ins UMTS-Wirelesskabel geflogen. Ausgetestet funktionieren tut es wunderbar für eeeXubuntu und Debian.
Weiterlesen

Installation von Drupal ohne „CREATE TEMPORARY TABLE“ Rechte unter MySQL

Problem

Drupal[lang_de]Einige Hoster geben – wahrscheinlich wegen des momentanen Vollmondes – das MySQL Recht CREATE TEMPORARY TABLES nicht an ihre Kunden. Drupal möchte das leider und so muss man es umgehen 🙁 …

Bei der Installation beispielsweise wird gemeldet:[/lang_de]
[lang_en]
Some hosting providers do not grant the MySQL-userright CREATE TEMPORARY TABLES to their customers. Maybe because it’s full moon at the moment and everyone seems a bit crazy. But a href=“http://drupal.org/“>Drupal really wants this right and so a workaround is needed 🙁 …

The error during the installation could be something like this:[/lang_en]

user warning: Access denied for user: 'drupal@%' to database 'drupal' query: CREATE
TEMPORARY TABLE missing_nids SELECT n.nid, n.created, n.uid FROM node n LEFT
JOIN node_comment_statistics c ON n.nid = c.nid WHERE c.comment_count IS NULL in
/var/websites/drupal/includes/database.mysql.inc on line 167.

[lang_de]

Eine Art Lösung

Ich habe für Drupal 5.2 einen Patch erstellt der das Problem lösen sollte. CREATE TEMPORARY TABLES ist in Drupal vorbildlich in eine einzige Funktion db_query_temporary in der Datei includes/database.mysql.inc ausgelagert. Grundsätzlich erstellt dieser Patch statt einer temporären eine richtige Tabelle, deren Erstellungsdatum in einer weiteren Tabelle mit Namen temporary_table gespeichert wird. cron.php entfernt diese dann regelmässig. Sollte die Tabelle schon existieren bei der Erstellung, wird sie vorgängig gelöscht.

Das Ganze funktioniert nur für MySQL und MySQLI und bedeutet einen enormen Geschwindigkeitsverlust. Ich habe den Patch nur bei einer low-traffic Site getestet und weiss nicht, ob es vielleicht noch Race-Conditions geben könnte. Benutzung also auf eigene Gefahr.[/lang_de]
[lang_en]

Kind of a Solution

I have written a patch for Drupal 5.2 which should kinda solve the problem. In Drupal, CREATE TEMPORARY TABLES is only used in the db_query_temporary function, found in the file includes/database.mysql.inc, which is a very clean progamming style! Basically, this patch creates a real table instead of a temporary one. The name and the creationdate is stored in an extra table called temporary_table. The cron.php removes these tables on a regular base. If the table already exists, it is dropped.

This patch only works for MySQL and MySQLI and may be a performance loss. I have tested this patch only on a low traffic site and I do not know if there are race conditions. Use it on your own risk…

Addendum

Another solution has been posted at Drupal.org.

[/lang_en]

[lang_en]Here it is: Patch to use Drupal without the CREATE TEMPORARY TABLES.

To apply it, change into the Drupal base directory and issue patch -p0<drupalwotemptables.patch on the commandline.[/lang_en]
[lang_de]Und hier ist er: Patch für Drupal ohne CREATE TEMPORARY TABLES.

Um ihn anzuwenden ins Basisverzeichnis wechseln und patch -p0<drupalwotemptables.patch ausführen.

Nachschlag

Eine weitere Lösung wurde bei Drupal geposted.
[/lang_de]

LaTeX – Die hart erarbeiteten Grundlagen

LaTeX (das Textsatzsystem, nicht das Thermoplast) ist super, aber nichts für Foliengriller. Die Erfahrung dreier lernender und leidender Personen ist im angehängten Dokument niedergeschrieben. Generell geht es darum, LaTeX im Schulumfeld einzusetzen (mehr dazu folgt noch).

Hanspeter Vogt hat vorbildlich begonnen, seine Erfahrungen und Erkenntnisse niederzuschreiben. Ernst Mösching hat verschiedene Beiträge geliefert und ich habe am Schluss die Scribfäler und ungeschickten Formulierungen eingebaut.

Themen der LaTeX Zusammenfassung und Einführung sind:

  • LaTeX unter Windows/Linux, Arbeitsumgebungen
  • Installation von Packages
  • Dokumentaufbau
  • Umbruch: Zeilen, Absatz, Seiten
  • Dokumentklassen und Packages
  • Kapiteleinteilung
  • Tabellen
  • Darstellung von Sonderzeichen
  • Formate
  • Schriftgrösse
  • Anführungszeichen
  • Fussnoten
  • Marginalien
  • Auflistungen
  • Erstellen von Verzeichnissen
  • Arbeiten mit Tabulatoren
  • Erstellen von Querverweisen
  • Quellenangaben
  • Titelseiten erstellen
  • URLs
  • Teildokumente
  • Eigene Kommandos definieren
  • Variablen in LATEX2
  • Fremdsprachen und Symbole
  • Mathematische Symbole
  • Mathematische Akzente
  • Rahmen und Striche
  • Nummerierung von Tabellen und Abbildungen
  • Kopf- und Fusszeilen
  • Integration von PS-Grafiken
  • Verdrehen von Objekten
  • Mehrspaltendruck
  • Noch viel mehr Schriften
  • Nützliche Symbole
  • Setzen von Listings
  • Zitate
  • Dateien in PDF einbetten
  • Index
  • Glossar
  • Grafikformate
  • Grafiken als Figures/Floats
  • Grafiken im Text
  • Grafiken mit PGF