Ups und downs mit Hosterbox.ch

HosterboxNachdem ich schon Hostpoint die Liebe gekündigt habe, ist es bei Hosterbox (kein Link, die Domain gibt es nicht mehr) noch schlimmer! Ich würde sie am liebsten ganz aus meinen Gedanken streichen!

Ich habe mich dazumals in meiner Posthostpointära für Hosterbox entschieden. Professionell wirkende Homepage und sehr günstige Preise haben mich bewogen, die negativen Berichte von Dealuna (Posting mittlerweile leider vom Netz) und die komischen Beiträge zu ignorieren und zu bestellen. Es ging auch alles flott und glatt: Schneller Zugang, schnelle Site, komfortables GUI. Nur, für oncode.info sollte ich eine feste IP eintragen, aber leider konnte ich der Domäne nur standardmässige DNS zuweisen. Eine Lösung war schnell gefunden: Umziehen aller Domänen zu Hosterbox.

Das erste Problem war ein memory_limit für PHP von 8M. DAS ist definitiv zuwenig Platz für mein WordPress und mein Drupal. Nach einigen Verhandlungen wurde ich freundlich auf einen neuen Server mit einem grosszügigeren Limit umgezogen. Inzwischen wurde aber nun doch auch auf dem Standardserver das Limit angehoben und ich konnte dort verweilen.

Nach 3 Monaten hat es Hosterbox dann endlich geschafft, meine Hauptdomain umzuziehen und von Hostpoint weg auf die neue Seite zeigen zu lassen. Ich war so glücklich, dass ich eine Flasche Wein an den Inhaber geschickt habe (echt jetzt!).

Nun lief auch alles fast einen ganzen Monat glatt. Doch wahrscheinlich hat der Wein nicht gemundet, denn am 11.04.2008, so um die Mittagszeit herum, war dann plötzlich Ende. Meine Websites weg und keine Mail mehr über die Domains. VIIIIIIELE Anfragen an den Support an diesem Wochenende blieben einfach unbeantwortet. Ohne Kommentar so richtig offline (obwohl 24h Wochenendsupport angepriesen wurde). Nach ein paar Tagen wurde dann ein Mail verschickt, Hosterbox sei nicht schuld und sie seien auf der Suche nach neuen Serverstandorten in der Schweiz. Ein Monat würde auf der nächsten Rechnung gutgeschrieben. Toll: 3 Franken *überfreu*.
Weiterlesen

Jetzt reichts mir mit Hostpoint

HostpointSchade, Hostpoint, Ihr wart mal wirklich gut. Nun geht leider nicht mehr viel, und das Wenige das noch geht, geht langsam; Lange und kurze Ausfälle von Mail, Datenbanken, Websites, Control Panel oder allem zusammen (bzw. beliebige Permutationen) sind an der Tagesordnung. Oftmals waren die Ladezeiten der Seiten zum Timeouten und Verzweifeln. Ein riesen Chaos herrscht im Adminbereich, da meine Datenbanken auf verschiedenen Server liegen (in verschiedenen Versionen), so dass sie mit PHPMyAdmin nicht mehr auffindbar sind, Subdomains werden in verschiedenen Directories abgelegt (eines davon ist im Webroot des Hauptservers…?), etcetc.

Die Folgen: Mein Blog läuft nicht, meine Homepage ist auch unzuverlässig, Mails erhalte ich nimmer (ok, das ist noch der Angenehmste Teil 🙂 ) und Webentwicklung wird zum Glücksspiel. Ich hatte viel Geduld (Monate), doch nun ist fertig.

Wer ein Bisschen sucht, findet noch weitere, unzufriedene Kunden. Ich ziehe nun um zu Hosterbox (kein Link, die Domain gibt es nicht mehr), mal sehen was ich für ein Drittel meines Geldes erhalte.

Schade, Hostpoint, Ihr wart mal so gut, dass ich sogar zum Reseller wurde. Hier trennen sich jedoch unsere Wege.

→ Bis ich diesen Beitrag speichern konnte hats sicher eine Stunde gebraucht *sigh*.

Update April 2008: Mein Wechsel zu Hosterbox ist vollzogen. Ich bin sehr zufrieden und werde zu einem späteren Zeitpunkt mal drüber bloggen. Leider habe ich noch einige geresellte Domains bei Hostpoint. Im Moment laufen sie, aber unerträglich langsam 🙁 . Das ist eine Qual.

Weitere Beschwerden gibts auch bei think eMeidi, iRaff und vielen anderen Orten.