Zattooparty: Fundrising auf neuem Niveau

Ok, wir befinden uns auf der Zattooparty, nachdem wir der absolut genialen Beschilderung – bestehend aus verwirrten Leuten mit Google-Maps Ausdrucken in der Hand – gefolgt sind, haben wir sie gefunden: Die Zattooparty.
Zattooparty

Nunja. alle warten… Auf was wohl? Wahrscheinlich die versprochenen Würste. Die Ressourcen (die Location) ist leicht unterdimensioniert. Wenn jeder 10te Schweizer hier auftaucht wird es noch enger.

Es handelt sich wohl um ein verstecktes Fundraising, denn das Bier kostet echt 5 Schtütz! Da bekommt der Ausdruck „Blondes Gold“ echt eine neue Bedeutung.
Blondes Gold
Naja, mal sehen…

Update 19:25: Die Würste sind da und erst noch gratis. Es gebe jemandem dem Pfarrer Sieber Bescheid. Der Senf ist gut aber karg (Meinung von Fabrice de la Croix).

Emma habe ich leider noch nicht gesehen.

Update 19:53: Eine Band spielt. Sehr laut. Wie wäre es mit einer Zattooversion „Ak-hkk sllll-mm thk zn rsss …“? Frage von Fabrice de la Croix: Sendet Zattoo auf klingonisch?

Alle sitzen da, der Senf macht brutal aggressiv und Case fühlt sich trotz iiiiiih-foun 1.0… Er möchte auch bloggen, kann aber nicht, weil er nicht publishen kann mit Safari. Haha, mehr Air denn Fone….

Update 20:46: Die Party nähert sich dem Höhepunkt. Das vierte Bier. Wir haben leider noch kein Abziehbildchen, aber Fabrice de la Croix hat schon mal die Toilette getaggt. Hier ein Foto mit da Maaan der uns ebendieses vierte Bier gebracht hat:
Da Maaan

Update 21:08: Bei Case zuhause ist der elektronische Supergau eingetreten und Fabrice de la Croix braucht drei Zellen um sich zu lokalisieren. Was machen Einzeller in dieser Situation?

Fabrice de la Croix kann mit seinem 1-phone (ja, das i ist eigentlich eine 1) Sound aufnehmen. Hier der Beweis: Die Band die hier performt.

Vielleicht wären die Zattooler lieber auf folgendes Angebot eingegangen (kurz danach am Bahnhof Brugg gefunden):
Nebenjop….. 1000-2000 Fr. in einer woche verdienen  in serjöse art, natel 076xxxxxxx