Systemnachrichten auf virtuelle Konsolen

Ich mag es wenn ich weiss, wie es meiner Computerin geht (dochdoch, die ist weiblich, ganz bestimmt!). Darum soll sie ausspucken was sie beschäftigt…. Am geilsten wäre ein serielles Terminal, aber das möchte ich neben meinem Schlepptop nicht immer mittragen, darum darf sie sich auf einer virtuellen Konsole ausdrücken. CTRL+ALT+F9 und CTRL+ALT+F10 zeigen mir, was sie so beschäftigt.

Syslog soll auf F9 gehen, dazu muss /etc/syslog.conf editiert werden:

daemon,mail.*;
news.=crit;news.=err;news.=notice;
*.=debug;*.=info;
*.=notice;*.=warn       /dev/tty9

Um auf F10 die „console“ zu haben, muss man dem Kernel beim Booten „console=tty10“ mitgeben. Mit Grub muss man das in /boot/grub/menu.lst einfügen:

[...]
kernel          /boot/vmlinuz-2.6.18-4-686 root=/dev/hda1 ro console=tty10
[...]

Die Linux Console unbeepen

Die Linuxkonsole ist 1337. Hat man allerdings kleine Kinder und schnelle Finger, piept sie die ganze Familie zusammen. Nun, bringen wir sie zum Schweigen.

In /etc/inputrc die folgende Zeile anpassen oder ergänzen damit sich Bash und Verwandte benehmen:

set bell-style visible

Less beruhigt man mittels einer Zeile in der Datei ~/.bashrc or /etc/bash.bashrc:

export LESS="-q"

Vim stellt man das Gepiepse mit „set visualbell“ in der Datei /etc/vim/vimrc ab.

Weitere Tipps gibt es auf http://tldp.org/HOWTO/Visual-Bell.html.