Ein Programmierwettbewerb vom Linux Magazin

Dieser Beitrag ist Teil 1 von 3 in der Serie Linux-Magazin Wettbewerb

    Nachtrag vom 19.08.2010: Ich wurde Opfer von „mod_security“, damit konnte ich keine Artikel mehr editieren, weil ich immer ein „404 Not Found“ präsentiert bekommen habe. DAS ist doch ein Heuler…

    Nun, ich habe eine neue Version des Clients unten hingehäng: Stabiler, so dass er auch eine ganze Nacht über viele Stunden und Verbindungsprobleme hinweg weiterspielt.

    WuerfelOh nein. Frisch erkältet wollte ich mich auf die Arbeiten stürzen, die eigentlich schon letztes Jahr hätten erledigt sein müssen, und nun das: Das Linux-Magazin veranstaltet einen Wettbewerb für Programmierer! Die Details sind in der Ausgabe 09/10 (auch online) beschrieben und es gibt eine Wettbewerbs-Seite dazu.

    Grundsätzlich geht es darum, dass zwei Programme gegeneinander würfeln. Wer zuerst 50 Punkte oder mehr erreicht, hat gewonnen. Ist man am Zuge, so kann man entweder Würfeln oder „Save“n. Bei einem Wurf werden die Augen zu der eigenen Punktzahl hinzugezählt, ausser man würfelt eine 6, dann werden alle Punkte seit dem letzten Save wieder abgezogen. Bei einem Save werden die Punkte gespeichert und der Gegner ist am Zuge.
    Weiterlesen

    Programmierwettbewerbe: Zeit sollte man haben

    Dieser Beitrag ist Teil 2 von 3 in der Serie Linux-Magazin Wettbewerb

      thinkingLeider kann ich mangels Zeit beim Google AI-Contest nicht mitmachen :(. Und ich habe mich schon so gefreut. Naja, ich hoffe, es gibt einen Nächsten.

      Sehr interessant ist der Verlauf des Wettbewerbs des Linux-Magazins. Alles ging gut bis zum Abgabetermin am 12. September 2010. Ab dann war der Wurm drin: Die versprochenen Bestätigungsmails an die Teilnehmer sind nie eingetroffen und der Organisator ist „abgetaucht“. Die Wettbewerbsteilnehmer haben viel Geduld gezeigt, das Wiki regelmässig von Spam gereinigt und abgewartet.

      Nachdem die ersten unangenehmen Fragen aufgetaucht sind, hat sich die Organisation gemeldet und verkündet, dass ein Bericht in der Novemberausgabe des Magazins erscheinen wird. Das ist er dann auch, aber mehr ist bis jetzt nicht passiert. Der Unmut wird immer grösser, vor allem nachdem eine Teilnehmerliste veröffentlicht wurde, auf der einige Bots fehlen. Leider gibt es weiterhin nur spärlich Neuigkeiten. Eine Community ist ein Dialog: Wird er vom Organisator nicht geführt, führt ihn die Community alleine.

      Wir sind hier organisatorisch mit einem ähnlichen Problem konfrontiert: Programme in vielen Programmiersprachen werden abgegeben und müssen von uns bewertet werden. Auch ein kleiner Mehraufwand pro einzelner Lösung summiert sich schlussendlich zu sehr viel Zeit. Das Einzige, das hilft, ist Denken im Voraus. Klare Richtlinien und Regeln, sonst wird der Aufwand unüberschaubar riesig. Es gibt Beispiele von erfolgreich durchgeführten Wettbewerben: Avaloqix wurde life durchgeführt mit Anwesenden, der Google AI-Contest oder die alten Codezone (Microsoft) Wettbewerbe haben ebenfalls gezeigt, wie es gehen könnte. Ich möchte den Organisatoren vom Linux-Magazin nicht in die Suppe spucken, und wenn sie die Durchführung noch hinkriegen, haben sie meinen grössten Respekt und viel gearbeitet, aber irgendwie war es ein Schnellschuss.

      So ganz per Zufall habe ich noch eine nette Sache entdeckt: Das Freie Magazin führt ebenfalls einen sehr interessanten Wettbewerb durch. Tip: Das LIESMICH im Download lesen :)….

      Mehr Glück als Verstand: Der Linux-Magazin Wettbewerb ist ausgefochten

      Dieser Beitrag ist Teil 3 von 3 in der Serie Linux-Magazin Wettbewerb

        Viele haben nicht mehr daran geglaubt, aber der Wettbewerb des Linuxmagazins ist durchgeführt worden: Im neusten Heft (01/11) sind die Gewinner abgedruckt. Siehe da, ich habs als einziger PHP-Frickler in die Top-20 geschafft:

        Das gute an Programmierwettbewerben ist, dass man mit einer solchen Rangierung für die Zukunft ausgesorgt hat: Reichtum, Jugend, Schönheit, Wein, willige Weiber und einen offiziellen Schutz vor Alterskurzsichtigkeit sind das Minimum das es zu gewinnen gab. Ähhm, nein, sorry, ich hab da was verwechselt.

        Auf jeden Fall: Heeeeeeeeeeerzliche Gratulation den Gewinnern! Gut gemacht! Die Turnierergebnisse und Bots sollen laut Heft alsbald downgeloaded werden können. Ganz im Sinne der Durchführung ist aber bis Dato noch nichts sichtbar. Ich werde sicher analysieren, warum der Frigidor nicht weheheit vor mir liegt. Unter uns gesagt, ist er nämlich viel der bessere Programmierer (der liebe Gott hat mir dafür eine grosse Klappe geschenkt).

        Weiterlesen