Lokale Turniere für CodeRuler

coderulerCodeRuler ist ein geniales Programmierspiel von IBM. Es eignet sich sehr für eine spielerische Beschäftigung mit der Programmiersprache Java.

Für Turniere hat das Spiel eine eingebaute Serverfunktion. Rulers werden ganz bequem von Eclipse aus eingereicht und stehen dann auf dem Server zur Verfügung. Wenn man allerdings eigene Rulers gegeneinander antreten lassen möchte, oder wenn das Netz securitymässig so abgeriegelt ist dass Peer to Peer Verbindungen nicht möglich sind, muss man etwas tricksen. Hier die einfachste Möglichkeit unter Linux (eventuell portierbar), die ich gefunden habe. Kompliziertere Möglichkeiten gibt es natürlich auch.

  1. Die MyRuler.java Dateien müssen irgendwie auf den Servercomputer kommen. Ev. mit E-Mail, USB-Stick oder Flaschenpost.
  2. Den Server in Eclipse starten mittels: Window → Preferences → Games → Start. Eventuell sollte vor dem Start der Port angepasst werden (9999 ist gut).
  3. Für jeden Ruler muss ein eigenes „Game“ Projekt in Eclipse erstellt werden. Die MyRuler.java dorthin kopieren.
  4. Für jeden Ruler Folgendes erledigen:
    1. Projekt öffnen und Games.xml anklicken.
    2. Mit dem Pfeil den Bereich Game Server erweitern und die korrekten Daten ausfüllen.
    3. Identification ausfüllen.
    4. Ruler submitten.
    5. Im Workspace Verzeichnis (Ersichtlich unter File → Switch Workspace) in .metadata/.plugins/com.ibm.games/players wechseln
    6. Das Verzeichnis localhost in irgendetwas Anderes umbenennen

Turniere können nun an Zwei Orten durchgeführt werden:

  • Entweder Direkt von einem games.xml aus.
  • Im Turniermodus: Window → Preferences → Games → Tournaments.

Der Turniermodus ist ein Sensibelschen. Turniere scheinen nur mit neu submitteten Rulern möglich zu sein. Ausserdem: Im Hintergrund wird sofort mit dem Turnier begonnen! Das GUI zeigt keine direkte Reaktion, nicht mal ein Eintrag des neuen Turniers ist ersichtlich, aber im Hintergrund kämpfen die armen Gesellen. Das Spiel kann dann mit dem Button Play angesehen werden. Hier hat erst ein Klick auf den schwarzen Bereich das Spielfeld zum Vorschein gebracht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.