Spurl ist tot, lang leben die lokalen online Bookmarks

BookmarkDas Risiko authistisch zu wirken nehme ich auf mich und schreibe nicht über Chrome. Jawohl.
Viel lieber schreibe ich darüber, dass spurl.net – dem ich meine Bookmarks anvertraut habe – leider zum hirnlosen Zombie geworden ist . Vor ein paar Wochen zuerst offline gegangen, danach wieder da aber schwer angeknackst ohne Sidebarkategorien, Support, Foren, … Auch heute noch zeigen viele Links ins Leere und Emails kommen als unzustellbar zurück. Das alles hat leider ohne Ankündigung und nach Jahren guter Dienste stattgefunden.
So richtig schade finde ich, dass die Exportfunktionen ins HTML oder XBEL Format nicht funktionieren, denn somit waren meine Lesezeichen so gut wie im Zombie eingeschlossen :mummy3: .

Befreiung der Lesezeichen

Es gibt aber eine Möglichkeit seine URLS von Spurl zumindest in einer Form ohne Kategorien zurückzubekommen: In My spurls → Library die Kategorie All spurls anwählen und ein Exportformaticon (Atom oder XML) anklicken. Will man nicht nur ein Müsterchen sondern alle Links, dann sollte man bei der URL noch &limit=50000 anhängen. Speichern und gut is.

Auswahl eines neuen Online-Bookmark-Providers

Da ich oft unterwegs bin und verschiedene, browserfähige Einheiten besitze, ist es mir wichtig plattformübergreifend auf meine Lesezeichen zugreifen zu können. Mitunter brauche ich die Lesezeichen um zu arbeiten, eine gewisse Zuverlässigkeit wäre also schon schön.
Meine Wünsche an einen Onlinebookmarkmanager waren die Folgenden:

  • Tags sollten möglich sein
  • Eine Baumansicht sollte in der Sidebar dargestellt werden können
  • Drag and Drop Kategorien und Bookmarkverwaltung
  • Import/Export muss vorhanden sein
  • Integration in Firefox
  • Ubiquitär (ja kuckts halt nach :ua_teacher: )

Yahoo Bokkmarks!

Yahoo Bookmarks! ist eine wirklich schöne Lösung, bunt, teilweise mit Preview und vorallem mit Drag & Drop.

Leider habe ich weder eine Darstellung in der Sidebar noch generell eine Möglichkeit gefunden, um die Installation der Yahoo Toolbar herum zu kommen. Ebenfalls sind die Kategorien alphabetisch geordnet. Darum habe ich mich entschlossen, vorerst weiterzusuchen.

Sitebar

Sitebar ist cool! Der Service kann gemietet oder aber auf einem eigenen PHP/MySQL Server installiert werden. Diese Installation ist problemlos und gut dokumentiert. Ein Plugin für den Firefox rundet die Sache ab. Es wäre alles so perfekt, leider fehlte aber das Drag & Drop. Ebenfalls hat mich ziemlich irritiert, dass ich alle Lesezeichen gelöscht habe, sie aber in der DB noch vorhanden und mit 0/365 angezeigt wurden. Das ist sicher ein wahnsinnig nützliches Feature, doch ich bin zu blöd den Sinn zu erkennen und so bin ich dann wieder weitergezogen.

Startaid

Startaid ist einer von vielen verschiedenen, weiteren Onlinebookmarkdiensten. Auch schön gelöst, mit viel Ajax und modernem, klarem Design.
Das Plugin erlaubt die Darstellung in der Sidebar und einige weitere Goodies. Das Problem hier: Es wird alphabetisch sortiert und ein fremdartiges Drag-And-Drop. Ausserdem hat es beim Importieren meine Lesezeichen durcheinandergebracht, und das mag ich ja nun gar nicht.

Das Gute liegt so nah

Hm, wieso in die Ferne schweifen wenn das Gute so nahe liegt? Die Bookmarkverwaltung von Firefox kann alles, was ich gefordert habe, ausser dass sie halt lokal ist und – verzeih – Scheisse aussieht. Mit dieser Idee habe ich mich bei Foxmarks angemeldet und deren Plugin installiert. Firemarks funktioniert nach dem Synchronisationsprinzip: Die Bookmarks werden jeweils mit einem Server abgeglichen.
Wenn man mal ohne gepluginten Firefox unterwegs sein sollte, vielleicht gar mit einem Internet Explorer, werden die Lesezeichen auch auf einer Webseite in der gewohnten Baumansicht dargestellt.

Gegen das Scheisse-Aussehen hilft das Plugin Stylish mit den Styles Custom UI Font Family and Font Size und Bookmarks Sidebar striped style. Die Tags werden etwas sinnvoller mit dem TagSifter Plugin. Dieses lässt einem die Bookmarks wie vom Web 2.0 gewohnt nach Tags filtern. Mit dem Resultat bin ich mehr als glücklich, und niemand kann mir meine Bookmarks mehr nehmen.

5 Gedanken zu “Spurl ist tot, lang leben die lokalen online Bookmarks

  1. Ich verwende seit einigen Monaten folgendes Tool, ist zwar noch ziemlich instabil, funktioniert aber zumindest für die Bookmarks schon ziemlich gut. Am Ende sollten dann auch Plugins, Tabs, History, Search Inputs und all die anderen persönlichen Daten synchronisiert werden. Das gute daran, man kann die Daten auch auf dem eigenen Server (WebDAV) lagern um die Daten nicht in fremde Hände zu geben.

    http://labs.mozilla.com/projects/weave/

  2. Hui, das sieht noch arg nach Beta, aber sehr vielversprechend aus..! Über das Internetcafe mit MSIE ist es aber nicht zu erreichen, oder?
    Ich werde da aber sicher dran bleiben…

  3. Pingback: Anonymous

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.