Fremdposteln 2008: Die Karte ist da!!!

Fremdposteln 2008.gifJuhuu, sie ist Da! Die Fremdposteln 2008 Karte!

Doch halt, lasst mich zuerst mal das Fremdposteln erklären. Das Fremdposteln ist eine Idee von Pia Drießen und ist dieses Jahr das zweite Mal durchgeführt worden. Das Fremdposteln bietet eine Möglichkeit, mal offline neue Menschen und Blogs kennenzulernen und ein Bisschen Platz im Briefkasten zurückzugewinnen, der ansonsten von Werb- und Rechnungen beansprucht wird.
Ablaufen tat es so: Man meldete sich an, gab seine Adresse an Frau Pia und schickte eine Karte mit Porto/Briefmarke in einem Umschlag an Frau Pia. Frau Pia hat dann die Adressen ausgelost, auf die Karten geschrieben und diese wieder auf die Reise geschickt.

Ich habe ein wunderbare Karte von Tine W (http://la-wendel.de) erhalten. Viiiielen lieben Dank Tine!!!

Karte von La-Wendel

Vorne: *guggschduselber*, hinten hats ein schönes Gedicht von Rainer Maria Rilke (Der Panther), welches perfekt zur Abbildung vorne auf der Karte passt.

Juhuu, solche Dinge freuen mich. Ich liebe die Manifestation des Virtuellen. Als einfaches Gemüt mag ich es, Dinge berühren zu können. Von einem Aufruf bei Twitter über das Blog bis hin zu einer Karte, für die jemand hingesessen ist, sich Gedanken gemacht und Zeit investirert hat.

Meine Karte ist auf der Blogwiese gelandet. Somit habe ich zwei neue und schöne Blogs im Reader…

Hoffentlich gibts das 2009 wieder…

3 Gedanken zu “Fremdposteln 2008: Die Karte ist da!!!

  1. Pingback: Fremdposteln© 2008 - Phase III & IV - Ego-Zentrale von Pia Drießen

  2. Schön, dass ihnen die Karte eine Freude gemacht hat! So „richtige“ Post ist schon was tolles.

  3. Wir sollten deutlich mehr Post versenden, dass ist viel schöner, als blöde sms oder emails. Die jugendlichen kennen sowas wie Briefe gar nicht mehr, schade eigentlich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.