ClickHeat: Klick, zeig Dich, Du bist umzingelt!

Heatmaps

Spannende Methode zur Analyse des Benutzerverhaltens von Websites sind sogenannte Heatmaps. Sie speichern die Koordinaten aller Klicks auf eine Website und stellen sie mit „Hitzepunkten“ dar:
Beispiel Heatmap

Crazy Egg

CrazyEgg in ActionEine „kommerzielle“ Möglichkeit zum Erstellen solcher Heatmaps ist CrazyEgg. Die Basisvariante ist gratis und reicht eigentlich aus für kleine Websites. Viel Web 2.0-Ajax und eine einfache Bedienungsführung machen es zu einem angenehmen Tool. Es ist möglich verschiedene „Tests“ zu fahren mit unterschliedlichem Aufbau der Website und diese Durchgänge dann zu vergleichen.
CrazyEgg hat es voll im Griff die Klicks den richtigen Links zuzuordnen. Keine leichte Aufgabe wenn man bedenkt, dass jeder Besucher mit einer anderen Auflösung ankommt. Zur Auswertung stehen folgende Darstellungen zur Verfügung:

Overlay (Siehe Bild)
Zeigt die Attraktivität der Links in absoluten und relativen Zahlen
List
Eine Liste aller Links mit ihrer Popularität
HeatMap
Eine schöne Heatmap halt…
Confetti
Klicks anzeigen an Hand des Referrers (der Website von welcher die Besucher gekommen sind)

ClickHeat

ClickHeat ist eine freie Implementierung für Heatmaps. Sie kann auf dem eigenen Server betrieben werden und ist somit sehr geeignet für Kontrollfanatiker wie ich einer bin. Die Installation ist denkbar einfach:

  1. Downloaden der Applikation.
  2. Alles an einen Ort auf dem Server entpacken
  3. Im Browser dieses Verzeichnis aufrufen (Beispielsweise http://www.yoursite.com/clickheat/index.php)
  4. Alles korrekt einstellem
  5. Den Javascriptcode im Footer der Webseiten einbinden
  6. Abwarten, Tee trinken, Sackhüpfen und danach wieder das ClickHeat Verzeichnis aufrufen
  7. Sich freuen!

Einige Tips noch dazu:

  • Man kann und sollte die eigenen Klicks ausblenden (erster Menüpunkt im Hauptmenü).
  • Beim Generieren vom Javascript kann angegeben werden, wie die Linkdaten unterschieden werden:
    • Mit Keyword. Hier muss aber auf jeder Seite der Javascriptcode angepasst werden! Hben alle Seiten denselben Footer, werden wild alle Klicks gesammelt, auch wenn jede Seite anders aufgebaut ist.
    • Nach Titel oder Pfad: Damit kann schön nach einzelnen Seiten unterschieden werden.
  • Um zu checken, ob die Datensammlung funktioniert, die Seite mit dem Parameter ?debugclickheat aufrufen. Also beispielsweise http://www.yoursite.com/index.php?debugclickheat. Dies zeigt ein nettes Overlay mit vielen Informationen.
  • Unbedingt das Layout der Site konfigurieren (beim Icon Icon zur Layoutangabe), da er ansonsten die Klickpositionen ein Bisschen durcheinander bringt. Dieses Blog beispielsweise ist Fixed left and right menus, liquid content.

Resultate

Was habe ich für dieses Blog für Erkenntnisse gewonnen?

  1. Die Suche wird benutzt und hat somit ihren prominenten Platz oben rechts verdient.
  2. Es wird ziemlich oft auf das „lead-in“ Bild geklickt. Hmmm, was dies zu bedeuten hat muss ich mir noch überlegen. Was erwarten die Besucher wenn sie draufklicken?
  3. Es wird auch auf den kleinen Link skaldrom oberhalb der Beiträge geklickt. Ich habe den Link darum weg von der Homepage (was wohl eher verwirrend war) auf die Schreiberling-Seite umgebogen.
  4. Die Ads scheinen in einem guten Bereich mit vielen Clicks rundherum zu sein.

Weiteres

t-error (error terror?) hat auch über ClickHeat geschrieben. Inspirierend war auch wieder einmal der ProBlogger Beitrag.

Ein Gedanke zu “ClickHeat: Klick, zeig Dich, Du bist umzingelt!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.