Technik, Gothic und Anderes

Technik ist Spiel, Gothic ist ernst und Zeit hat man zuviel

  • Kategorien

  • Tags

  • Archiv

  • Links

    zu Bee5

    blog.oncode.info läuft bei Cyon und ich bin sehr glücklich damit.

Archiv für 'Blogging' Kategorie

ClickHeat: Klick, zeig Dich, Du bist umzingelt!

Geschrieben von skaldrom am 16. September 2007

Heatmaps

Spannende Methode zur Analyse des Benutzerverhaltens von Websites sind sogenannte Heatmaps. Sie speichern die Koordinaten aller Klicks auf eine Website und stellen sie mit “Hitzepunkten” dar:
Beispiel Heatmap

Crazy Egg

CrazyEgg in ActionEine “kommerzielle” Möglichkeit zum Erstellen solcher Heatmaps ist CrazyEgg. Die Basisvariante ist gratis und reicht eigentlich aus für kleine Websites. Viel Web 2.0-Ajax und eine einfache Bedienungsführung machen es zu einem angenehmen Tool. Es ist möglich verschiedene “Tests” zu fahren mit unterschliedlichem Aufbau der Website und diese Durchgänge dann zu vergleichen.
CrazyEgg hat es voll im Griff die Klicks den richtigen Links zuzuordnen. Keine leichte Aufgabe wenn man bedenkt, dass jeder Besucher mit einer anderen Auflösung ankommt. Zur Auswertung stehen folgende Darstellungen zur Verfügung:

Overlay (Siehe Bild)
Zeigt die Attraktivität der Links in absoluten und relativen Zahlen
List
Eine Liste aller Links mit ihrer Popularität
HeatMap
Eine schöne Heatmap halt…
Confetti
Klicks anzeigen an Hand des Referrers (der Website von welcher die Besucher gekommen sind)

ClickHeat

ClickHeat ist eine freie Implementierung für Heatmaps. Sie kann auf dem eigenen Server betrieben werden und ist somit sehr geeignet für Kontrollfanatiker wie ich einer bin. Die Installation ist denkbar einfach:

  1. Downloaden der Applikation.
  2. Alles an einen Ort auf dem Server entpacken
  3. Im Browser dieses Verzeichnis aufrufen (Beispielsweise http://www.yoursite.com/clickheat/index.php)
  4. Alles korrekt einstellem
  5. Den Javascriptcode im Footer der Webseiten einbinden
  6. Abwarten, Tee trinken, Sackhüpfen und danach wieder das ClickHeat Verzeichnis aufrufen
  7. Sich freuen!

Einige Tips noch dazu:

  • Man kann und sollte die eigenen Klicks ausblenden (erster Menüpunkt im Hauptmenü).
  • Beim Generieren vom Javascript kann angegeben werden, wie die Linkdaten unterschieden werden:
    • Mit Keyword. Hier muss aber auf jeder Seite der Javascriptcode angepasst werden! Hben alle Seiten denselben Footer, werden wild alle Klicks gesammelt, auch wenn jede Seite anders aufgebaut ist.
    • Nach Titel oder Pfad: Damit kann schön nach einzelnen Seiten unterschieden werden.
  • Um zu checken, ob die Datensammlung funktioniert, die Seite mit dem Parameter ?debugclickheat aufrufen. Also beispielsweise http://www.yoursite.com/index.php?debugclickheat. Dies zeigt ein nettes Overlay mit vielen Informationen.
  • Unbedingt das Layout der Site konfigurieren (beim Icon Icon zur Layoutangabe), da er ansonsten die Klickpositionen ein Bisschen durcheinander bringt. Dieses Blog beispielsweise ist Fixed left and right menus, liquid content.

Resultate

Was habe ich für dieses Blog für Erkenntnisse gewonnen?

  1. Die Suche wird benutzt und hat somit ihren prominenten Platz oben rechts verdient.
  2. Es wird ziemlich oft auf das “lead-in” Bild geklickt. Hmmm, was dies zu bedeuten hat muss ich mir noch überlegen. Was erwarten die Besucher wenn sie draufklicken?
  3. Es wird auch auf den kleinen Link skaldrom oberhalb der Beiträge geklickt. Ich habe den Link darum weg von der Homepage (was wohl eher verwirrend war) auf die Schreiberling-Seite umgebogen.
  4. Die Ads scheinen in einem guten Bereich mit vielen Clicks rundherum zu sein.

Weiteres

t-error (error terror?) hat auch über ClickHeat geschrieben. Inspirierend war auch wieder einmal der ProBlogger Beitrag.

Eingeordnet in Blogging, Web, Webapplikationen | 1 Kommentar »

Similar Posts Plugin tunen

Geschrieben von skaldrom am 30. August 2007

Ich hab das Similar Posts Plugin von RMarsh im Einsatz. Es versucht ähnliche Beiträge zu identifizieren und unten am Posting anzuhängen, um Euch, werte Leser, etwas länger auf der Seite zu halten… Leider sind die Resultate, hmm, nun, etwas zufällig. Als Erstes habe ich mal mit den Stopwords von Ranks (und ein paar eigenen) eine Stopword-Datei (deutsch) gebastelt. Der Name hängt ab von der Konstante WPLANG in wp-config.php.

Doch damit das funktioniert, muss ihm erst der Pfad beigebracht werden. Dafür gibts nun einen Patch : Postwords Patch.

Und die Resultate? Hm… Sind sie immernoch etwas strange…

Eingeordnet in Blogging | 2 Komentare »

Spamluders Fave und Bookmarkaktion

Geschrieben von skaldrom am 29. August 2007

Spamluder hat mal wieder ne klasse Aktion: Man Faved und Bookmarkt sich im Rudel. Macht doch allen Spaß, oder? Einfach mitmachen und ein FAVED ALL bzw BOOKMARK ALL :-) durchgeben…

Eingeordnet in Blogging | Keine Kommentare »

BlogCampSwitzerland 2.0

Geschrieben von skaldrom am 26. August 2007

BlogCamp 2.0Am 20.10.2007 ist das BlogCampSwitzerland 2.0 an der ETH Zürich. Das könnte echt geekig werden:
Man trifft sich, es gibt Bier, Essen, einen Haufen Freaks und eine unAgenda: Slots und Präsentierzeux ist da, und wenn wer was zu sagen hat, dann trägt er sich ein und seine Weisheiten vor.

Lokale blogging Grössen wie Yoda, der Autor vom Metablog (Nachtrag März 2008: Metablog ging unter mysteriösen Umständen vom Netz) und Bloggingtom werden anwesend sein. Leicht grössenwahnsinnig werde ich mich klein und bescheiden einreihen :-D .

Eingeordnet in Blogging, Webapplikationen | Keine Kommentare »

Tote Links in einem Blog oder einer Website finden

Geschrieben von skaldrom am 25. August 2007

Tote Links sind ärgerlich und unprofessionell. Sogar der Überblogger schlägt vor, seine Blogs ab und zu zu entrümpeln. Um sie zu vermeiden gibt es ein paar Lösungen, zum Beispiel keine Links machen :-D . Oder Online, wie die Google Webmaster Tools und Ähnliche. Als Kontrollfreak habe ich es gerne unter Kontrolle und möchte die Geschichte lokal auf meinem Rechner betreiben.

Eigentlich hätte ich nichts gegen klickibunti gehabt, aber leider kann zum Beispiel http://klinkstatus.kdewebdev.org/ (den es mittlerweile nimmer gibt) keine Einstellungen speichern. Nundenn, dann muss halt die gute alto Kommandozeile ran. Ich habe mich für LinkChecker entschieden, weil er vielfältige Einstellungsmöglichkeiten und Ausgabeformate anbietet. Ausserdem ist er für Windows und Lunix erhältlch und die Entwicklung ist aktiv. Ebenso beachtet er robots.txt, was sehr hilfreich ist.

Ich kenne mich, ich kann mir die Kommandozeilenoptionen keine 18 Minuten merken und darum sei wohlgemut eine Konfigurationsdatei geschrieben und auf den Namen blogcheck.conf getauft. Es kann auch heruntergeladen werden: Beispielkonfiguration für linkchecker um ein Blog zu checken.

html Ausgabe von LinkcheckerCSV Auswertung in Openoffice (Excel kann das auch)

Zuerst die Ausgabe. Ich hätte gerne html und zur besseren Auswertung noch in csv. Während des Durchgangs hätte ich gerne ein Bisschen was an Rückmeldungen (habe ich schon erwähnt das ich ein Kontrollfreak bin?). Bei voller Lautstärke pustet mich linkchecker zu mit Info, status reicht also.

[output]
# print status output
status=1
# turn on/off --verbose
verbose=0
# turn on/off --warnings
warnings=0
# additional file output
fileoutput=html,csv

Nun noch die Logger konfigurieren:

#
# Loggers
#
[csv]
filename=linkchecker-out.csv
separator=,
quotechar="
parts=all

[html]
filename=linkchecker-out.html
# colors for the various parts
colorbackground=#fff7e5
colorurl=#dcd5cf
colorborder=#000000
colorlink=#191c83
colorwarning=#e0954e
colorerror=#db4930
colorok=#3ba557
parts=all

Noch ein Bisschen das Checkverhalten beeinflussen:

[checking]
# number of threads
threads=5
# connection timeout in seconds
timeout=60
# check anchors?
anchors=1

Und nun wirds interessant. Wir wollen folgendes vermeiden:

  • Der Linkchecker soll keine Ads anklicken.
  • Der Linkchecker soll uns nicht bei Partnerprogrammen eintragen.
  • Der Linkchecker soll uns nicht bei Social Bookmarkingdiensten eintragen.
  • Er soll uns keine Kommentare posten und auch das Blog nicht administrieren.

Das kann einfach so und mit Regular Expressions erreicht werden. Interessant ist, das der Syntax der URLs trotzdem geprüft wird.

[filtering]
ignore=
ignore=
# ignore google ads
 googlesyndication.com
 google # Just to get sure!
#ignore affiliates
 amazon\.com
 trigami\.com
 linklift
 zanox\.com
# ignore social bookmarking
 technorati\.com
 del\.icio\.us
 mister-wong\.com
 digg\.com
 stumbleupon\.com
 blogmarks\.net
 de\.lirio\.us
 furl\.net
 simpy\.com
 spurl\.net
 yahoo\.com
# ignore administrative links
 wp-comments-post\.php

Und nun: Starten *froi*:

linkchecker --config=blogcheck.conf http://blog.oncode.info

Nach dem Durchlauf kann linkchecker-out.csv in eine Tabellenkalkulation importiert oder linkchecker-out.html im Browser geöffnet werden.
Viele weitere Ausgabeformate wie SQL oder XML lassen andersweitige Auswertungen zu.

LinuxUser hat einen sehr schönen, einführenden Artikel zu linkchecker.

Nachtrag:
Bei Fehlern wie: had no anchor support oder url-anchor-not-found kann die Suche nach Anchors in der Konfigurationsdatei ausgeschaltet werden:

[checking]
...
# check anchors?
anchors=0

Wenn der Server überfordert ist und Timeoutet kann beim Aufruf der Parameter -P1 übergeben werden, welcher zwischen den Aufrufen eine Sekunde einschiebt. Wahlweise kann auch das Timeout in der Abteilung [checking] nach oben geschraubt werden.

Wenn der Fehler WARNING Could not start a new thread. Check that the current user is allowed to start new threads. auftreten sollte, dann könnte es sein dass der Parameter timeout im Config zu gross gefwählt wurde.

Eingeordnet in Blogging, Web | 5 Komentare »

Wieviel Wert hat ein Blog bzw eine Website?

Geschrieben von skaldrom am 20. August 2007

Grundgedanken

Ich möchte hier ein paar Gedanken fabrizieren zum Wert einer Website – nicht für den vielgesuchten Besucher – sondern für den Betreiber. Eigene Erfahrungen ergänzt durch ein paar Links und ein paar Fakten.

Links auf Firmen bei denen ich eingetragen bin und die meinen persönlichen Code angehängt haben sind mit (Affiliate Link) gekennzeichneten. Ich hoffe, das ist ok so…

Die Massgrösse

Geld regiert die Welt, darum sollen alle ideellen Werte mal rechts und links vom Tunnelblick liegen. Klar macht es Spass, ein Blog zu schreiben und es ist ein schönes Gefühl, wenn ein Beitrag auch tatsächlich gelesen wird. Ein Kommentar oder ein Trackback machen Freude und Freunde und man fühlt sich wohlig eingebettet in die Heerscharen der Web 2.0 Anwender.

Es wüden sich viele sinnvolle Massgrössen anbieten: Beispielsweise die Anzahl der erfolgreichen Geschäftsabschlüsse die durch eine Site generiert werden. Erstens passt das aber nicht auf Blogs und zweitens weiss man nie, ob diese Leads nicht auch ohne Internet zustande gekommen wären. Bei dieser Massgrösse ist auch nicht berücksichtigt wieviele potentielle Kunden sich über das Web informieren und auf einem anderen Kanal einkaufen.

Die Anzahl Besucher wäre auch eine Messgrösse, aber leider ist sie schwer zu ermitteln und ob die Vorbeisurfenden wirklich zum Zielpublikum gehören kann auch nicht abschliessend beurteilt werden.

Bewertungsmöglichkeiten bei Blogs

Kaufangebote

Jaaa, wenn man ein Blog veräussern kann ist der Wert sehr genau bestimmt. Dies wird aber den wenigsten von uns vergönnt sein.

Werbung

Will man mit Werbung auf dem Blog Geld verdienen, so gibt es grundsätzlich zwei Varianten:

Provision

Man verkauft Produkte und erhält einen Teil des Gewinns. Möglich zum Beispiel bei Amazon und vielen Weiteren. Der Rubel rollt zwar gut pro Verkauf, aber es ist kein einfacher Weg. Das Ganze bietet sich wohl am ehesten an für themenzentrierte Blogs. Die Margen sind unterschiedlich, von 3% bis 10%, mit und ohne Beschränkung nach oben.

Hier kann ich keine praktische Erfahrung beisteuern…

Clicks

Man blendet Werbung ein und kriegt Kohle für jeden Klick.
(Affiliate Link), aber es gibt auch den direkten Konkurrenten, das Yahoo Publisher Network.

Die AdSense Seite hat viele Hilfen und gute Reports; man wird also unterstützt. Dieses Blog ist relativ neu und noch schlecht verlinkt. Mit ca. 40 Leserinnen und Lesern pro Tag habe ich innerhalb einer Woche schon fast $1 verdient! Das werde ich bei Gelegenheit mal mächtig versaufen gehen :-D

Als Tool kann ich den AdSense Notifier empfehlen. Er blendet beim Firefox den aktuellen Stand unten rechts ein und verhindert das minütliche nachschauen ob der 5. Klick schon passierte und ob man schon am 2. Dollar arbeitet *lach*.

Steigern kann man sich nur durch viele, klickfreudige Besucher. Sprich: Man optimiert die Seite für Suchmaschinen (SEO, siehe unten) und schreibt interessantes Zeux, das die Menschen interessiert.

Bezahlte Inhalte

Es gibt Unternehmen wie zum Beispiel Trigami (Affiliate Link) für den deutschen Raum. Diese Unternehmen bezahlen Blogger für Berichte. Das machen sie nicht aus Goodwill und Altruismus, sondern sie werden wiederum von ihren Auftraggebern bezahlt. Das Blog muss angemeldet werden und die Kunden bekommen das Profil mit Eckdaten präsentiert. Wird man ausgewählt, so kann man sich um einen Bericht bewerben.

Für dieses Blog hätte es in 2 Wochen Aufträge für ca. 20 CHF (etwa 12 €) gegeben, die leider thematisch nicht gepasst haben.

Steigern kann man sich, indem man seine Eckdaten verbessert, sprich SEO und/oder Anziehende Beiträge.

Linkverkauf

Firmen wie LinkLift (Affiliate Link) verkaufen Links. Damit steigt der PageRank (siehe unten) und theoretisch wird man als wichtiger geachtet. Allerdings ist das erst ab einem PageRank vom 3 und höher finanziell interessant. Da ich noch kein PageRank-Update mitgemacht habe funktioniert das mit diesem Blog noch nicht. LinkLift (Affiliate Link) besitzt auch einen interessanten Preisrechner, mit dem man mal grob abschätzen kann wieviel Kohle drin liegt.

Nachtrag: Google mag keinen Linkverkauf!!!! Darum lieber zweimal überlegen!!!

Wertsteigerung

Wertsteigerungsmöglichkeiten gibt es einige.

Mehr Besucher

Die beste Möglichkeit viele BesucherInnen anzuziehen sind attraktive Inhalte (ich kanns nicht genug widerholen). Aber auch eine gute Plazierung bei den Suchmaschinen können helfen und soziales Bookmarking im weitesten Sinne wie Stumble Upon, Mister Wong, Del.icio.us, etc sind wichtige Besucherquellen.

Weitere Möglichkeiten sind Kommentare in anderen Blogs oder Teilnahme in einem Forum. Auch “Linkbaits” eignen sich gut. Linkbaits sind Köder in Form einer kleinen Applikation, einer kontroversen Meinung, etc…

Google-Pagerank

Google versieht alle Sites mit einem PageRank. Der ist abhängig von der Anzahl und Qualität der Links auf die Site und dem PageRank dieser linkenden Sites. In wieweit der PageRank bei der Positionierung der Suchergebnisse eine Rolle spielt ist unklar. Der PageRank wird nur alle paar Monate angepast! Also nicht verzweifeln.

Die so enorm wichtigen Links kann man kaufen, tauschen, selber erstellen in Linklisten, Verzeichnissen und Gästebüchern (bei nofollow Tags bringts nichts für den PageRank, denn die Links zählt Google nicht) oder hoffen, dass der eigene Content gut und verlinkenswert ist ist. Blogs können in einem oder mehreren Blogverzeichnissen untergebracht werden.

Beim Pagerank helfen die Webmaster Tools und Google Analytics, die eine tiefere Analyse der Website erlauben. Der Backlink-Checker liefert die Backlinks einiges zuverlässiger als Google.

Alexa-Rating

Alexa bietet eine Toolbar in einer Version für Firefox und einer für den MSIE an. Diese senden alle angesurften Sites zum Zentralserver und der generiert ein Ranking. Je höher dieses Ranking, desto besser. Sehr konfus, aber was solls. Verbessern kann man sein Rating durch installieren der Toolbar und surfen auf seiner seiner Site :)….

Tools und Links

Firefoxextensions
ScribeFire, Alexa SearchStatus, WebDeveloper, Firebug und Adsense-Notifier in Aktion beim Firefox.

Eine generelle Analyse macht Seitwert. es berücksichtigt viele Faktoren und gibt Anregungen. Sitescore ist nun schon seit längerem offline.

Eine gute Serie, die viele Themen abdeckt, hat Problogger erstellt. Diesem Mensch sollte man besser glauben, immerhin macht er $20’000 pro Monat mit seinen Blogs!
Fundierter als dieser Bericht über den Sitewert geht 7media an das Thema heran.

Auch viele tote Bäume wurden mit Tinte getränkt: Das berühmteste Buch ist wohl das SEO Book. In Deutsch gibt seo-complete.com. – Suchmaschinenoptimierung einen guten Überblick.

Spassiges

Tja, der SEOismus treibt lustige Blüten! Spamluder verlost Backlinks. Linkgeil wie ich bin, hab ich somit auch beim Wettbewerb mitgemacht :-D

Eingeordnet in Blogging | 2 Komentare »