Technik, Gothic und Anderes

Technik ist Spiel, Gothic ist ernst und Zeit hat man zuviel

  • Kategorien

  • Tags

  • Archiv

  • Links

    zu Bee5

    blog.oncode.info läuft bei Cyon und ich bin sehr glücklich damit.

Kubuntu Linux auf dem Elitebook 8530p

Geschrieben von skaldrom am 30. Oktober 2008

Ich hab das Christkind überfallen und ihm einen neuen Laptop, genauer ein HP EliteBook 8530p abgenommen! Das Überzeugende waren nicht etwa die Prozessorkerne, die unglaublich vielen schnuckligen Gigabites auf der Festplatte oder die sonstigen Ports, nein, es hat ein eingebautes Lämpchen (HP Night Light genannt)!

Nachdem sich ein paar Bytes im RAM quer gestellt haben, funktionierte die zweite Version und Windows hat wirklich schön gebootet.

Linux Bootprobleme

Voller Freude versuchte ich eine Ubuntu 8.04 und eine Kubuntu 8.10 RC1 (Interpid) zu booten, und damit begann die Odyssee: Schwarzer Bildschirm und Ruhe.

Damit sich Ubuntu 8.04 zum Mitspielen und Aufstarte überreden liess, brauchte es den Kernelparameter noapic. Nachdem ich splash und quiet entfernt habe, sah ich folgendes, das mir das Blut in den Adern gefrieren lies:

BUG: soft lockup - CPU#1 stuck for 11s! [modprobe:1913]

Über diesen Fehler schweigt sich das Internet leider aus. Bei Kubuntu 8.10 RC1 sah es nicht viel besser aus und der Bootvorgang blieb stehen bei:

ACPI: Thermal Zone


Booten mit dem Kernelparameter acpi=off funktioniert, aber dann hat man nur eine CPU. Ganz verzweifeln liessen mich andere ACPI-Kernelparameter (acpi=noirq, pci=noacpi), bei denen das Booten bei der Initialisierung des Laptopdeckelswitches einfach aufgehört hat. Das Einzige was den Compie mit zwei CPUs booten lässt, ist acpi=ht. Dieses sollte man also bei /boot/grub/menu.lst anfügen.

Der Bug tritt auch bei ähnlichen Modellen auf und ist auch schon gemeldet.

Laptop ACPI

Leider schaltet sich der Laptop beim Herunterfahren am Ende nicht aus, also kein Poweroff beim Shutdown, und auch der Reboot macht Zicken. Ich habe darum mal die ACPI DSDTs angesehen, wie bei Ubuntu beschrieben. Und tatsächlich, unkorrigierbar kaputt. Auch ein BIOS Update auf Version F.04 brachte keine Besserung. Hier hilft wohl nur Warten bis die HP-Jungs das hinkriegen oder jemand die Tabelle debugt und der Allgemeinheit zur Verfügung stellt.

Nachtrag: ACPI tut! Wenn man im Bios Setup System Configuration → Device Configuration &rarr FAN Always on while on AC Power ausschaltet, dann funktioniert alles, ohne weitere Kernel Parameter.

Devices

Video

Der Standardtreiber benimmt sich komisch, mit Problemen beim Umschalten auf die Konsole und lustigen Mustern zwischendurch. Gut funktioniert der proprietäre ATI-Treiber, wenn man ihn richtig installiert.

Webcam

Die Webcam hat sofort funktioniert und kann beispielsweise mit Cheese genutzt werden.

Netzwerk

Damit die Wirelesskarte überhaupt ansprechbar ist, muss sie unter Windows und eventuell im BIOS aktiviert werden (und die Kontrollleuchte blau leuchten).

Bei uns wird wired 802.1x eingesetzt und ich habe sehr gehofft, dass die Zeiten des handishen Gefummels vorbei sind. Leider kommt das KDE-Frontend zum Network Manager nicht mit erweiterten Einstellungen zurecht, darum hilft da nur ein beherztes apt-get remove network-manager-kde und ein apt-get install network-manager-gnome.

Die Einstellung für ein Windowsdominiertes 802.1x wären:

Authentication:Protected EAP
Anonymous Identity:Skaldrom.Sarg@blog.local
PEAP Version:0
InnerAuthentication:MSCHAPv2
User Name:skaldrom.sarg
Password:XXXXX

Ganz wichtig ist die Unterscheidung der verschiedenen Einstellungsmöglichkeiten, die bei Suzan sehr schön dargestellt sind.

Sound

Der Sound tut, wenn ganz unten in der Datei /etc/modprobe.d/alsa-base die Zeile snd-hda-intel model=laptop einfügt.

Suspend to Disk

Funktioniert! Ein ganz neues Gefühl!

Bestehende Probleme

Die Spezialbuttons für Lautstärke, etc, funktionieren leider noch nicht. Ein weiteres Phänomen, das auch unter Windows auftritt ist, dass das Laptop nicht mit unseren Beamern zusammenspielt. Entweder flackerts oder beide können sich nicht einigen und rejustieren alle paar Sekunden. Das ist echt spannend.

Weitere Doku

Die einzige Doku, die ich im Moment für einen nahen Verwandten des Laptops gefunden habe, ist beim Linlap-Wiki.

Fazit

Ein nettes Teil! So macht das Arbeiten macht aber Spass.

Nachtrag 2 (4.11.2008)

Der Support für HP wurde angefragt wegen des ACPI Problems. Antwort:

ACPI
Zu dem von Ihnen beschriebenen Problem finden Sie Informationen und mögliche
Lösungen unter
http://blog.oncode.info/2008/10/30/kubuntu-linux-auf-dem-elitebook-8530p/
Auf den HP EliteBooks ist Suse Enterprise Desktop zertifiziert und getestet.
Für alle anderen Distributionen von Linux können wir keine Garantie
übernehmen.

Cool! Ich werde mich mal anrufen. BTW: Das sind keine Lösungen sondern Workarounds!


15 Antworten zu “Kubuntu Linux auf dem Elitebook 8530p”

Kommentare

  1. compr00t Schreibt:

    ist wohl kein Linux-Notebook bei all den Problemen… Schade, sieht echt süß aus das Ding :(
    Hast du schon mal die 8.10er Version von Ubuntu versucht? Mit Gnome bin ich bis heute sowieso immer viel besser gefahren, und KDE4 ist ja noch voll in der Entwicklungsphase… Da funzt prinzipiell nix, bei mir jedenfalls!

  2. skaldrom Schreibt:

    @Compr00t Nun, mit etwas Gebastel gehts ganz gut. Jetzt funktioniert auch das ACPI (siehe Nachtrag) und so machts Spass :).

  3. compr00t Schreibt:

    Uii, du bist berühmt! :O :D nicht schlecht!
    Vielleicht dem Support das auch mal mitteilen, dass es nur Workarounds (vl auch noch mit Erklärung, damit dieser auch weiß, was das ist) sind, sonst empfiehlt dieser den zehntausend* anderen, welche täglich da anrufen, auch noch deinen Blog… :) Dann kannst du dir gleich selbst ne Support-Hotline einrichten :D

    grz
    [*Übertreibung ist ein Mittel zum Zweck :D ]

  4. Johannes Schreibt:

    Hallo,

    ich wollt es mir nicht nehmen lassen, Dir hiermit herzlich zu danken. Hab das Gerät gestern geliefert bekommen und wollte nach der initialen Vista-Einrichtung (omg, was für ein ….) gleich Ubuntu 8.10 installieren.

    Nach einigen Installationsversuchen inklusive aller von Dir genannten Fehler wollt ich das Gerät schon wieder an HP zurückschicken – weil ich davon ausgegangen bin, dass ein “openSuse”-zertifizierter Rechner auch mit Ubuntu umgehen können sollte.

    Dann hab ich ein bisschen Google befragt und bin auf Deinen Blog gestoßen – hab die Option “Fan always on …..” im BIOS abgedreht, Ubuntu-CD eingelegt und siehe da – alles klappt wie am Schnürchen.

    btw: mit 8.10 werden auch die Buttons für WLAN, Lautstärke, Mute etc. richtig erkannt – klappt einwandfrei.

    Grüße aus Wien und nochmals vielen herzlichen Dank für deine Tipps hier.

    LG, Johannes

  5. skaldrom Schreibt:

    @Johannes Schön dass ich etwas helfen konnte. Viel Spass mit dem Ding, es ist wirklich ganz nett..!

  6. Dominik Grafenhofer Schreibt:

    Ich habe ein kleines Problem mit diesem Laptop. Also erstmals funktioniert der mit (k)ubuntu 8.10 mitgelieferte proprietäre ATI-Treiber (bzw. unter openSUSE 11.1 der November-Treiber von ATI – catalyst 8.11); allerdings nicht perfekt (Performance ist nicht gerade top, wenn man Desktopeffekte nutzt. Etc.).

    Jetzt, wollte ich einfach einen neueren Catalyst-Treiber ausprobieren (8.12 bzw. 9.1). Allerdings stürzt unter beiden Versionen beim Start des X-servers der Rechner ab. Das Problem tritt unter ubuntu 8.10 und unter openSUSE 11.1 auf. Eine genaue Fehlerbeschreibung habe ich unter folgendem Link (auf Englisch) gepostet:
    http://forums.opensuse.org/hardware/406423-ati-mobility-radeon-hd-3650-crash-x-startup.html#post1936020

    Hat irgendjemand schon Erfahrung mit diesem Phänomen?

    Danke!
    LG,
    Dominik

  7. skaldrom Schreibt:

    Nun, was ich schon beobachtet habe:
    – Die Darstellungs-Performance ist echt nicht super. Dazu kommt, dass die Karte des Öfteren noch ein paar Sekundenbruchteile Müll oder alte Videoinhalte in einem neu aufgemachten Fenster zeigt.
    – Auch meine Windows-Kollegen klagen über die Karte bei diesem Laptop: Einige stürzen einfach unvermittelt irgendwann ab. Bezeichnend ist vielleicht auch, dass es auf der ATI-Seite keinen direkten Hinweis auf Treiber für diese “ATI Technologies Inc Mobility Radeon HD 3650″ gibt, und auch im Customer Support wird sie nicht erwähnt.

    Mein Treiber meldet sich mit 8.54.3… Das passt irgendwie nicht in DeinVersionierungsschema..? Hast Du 32 oder 64 bit?

  8. Dominik Grafenhofer Schreibt:

    Mein Treiber meldet sich mit 8.54.3… Das passt irgendwie nicht in DeinVersionierungsschema..?
    Das Versionierungsschema ist etwas verwirrend. Es gibt eine Versionierung nach Monat/Jahr Schema (also 8.10,8.11,8.12,9.1). Der Treiber selbst hat eine “interne Versionsnummer”. Bei (k)ubuntu 8.10 liegt “interne Version” 8.54.3 bei. Das entspricht ungefähr 8.10 beta, so weit ich mich erinnern kann.

    Hast Du 32 oder 64 bit?
    Ich verwende 32bit, um diversen Problemen aus dem Weg zu gehen… Anscheinend klappt das aber nicht ;)

  9. Dominik Grafenhofer Schreibt:

    2. Versuch (Ich habe schon einmal geantwortet. Anscheinend ist die Nachricht aber verloren gegangen.)

    Der Treiber, der mit ubuntu 8.10 “ausgeliefert” wird, hat die Versionsnummer 8.54.3. Allerdings sind die Versionsnummern etwas verwirrend. Prinzipiell erscheinen jeden Monat neue Treiber, die nach dem Schema Jahr.Monat versioniert sind (also 8.10,8.11,8.12,9.1,..). Die “interne” Versionierung ist davon aber verschieden. Die interne Versionsnummer 8.54.3 entspricht – wenn ich mich richtig erinnere – ungefähr 8.10beta.

    Mittlerweile habe ich herausgefunden, dass es sich bei meinem Problem tatsächlich um einen Fehler im Treiber handelt, von dem neuere Treiberversionen betroffen sind:
    https://bugs.launchpad.net/ubuntu/+source/fglrx-installer/+bug/314600

    D.h. ich/wir muss/müssen warten, bis das Problem von ATI/AMD behoben wird.

  10. skaldrom Schreibt:

    Hallo Dominik…
    Sry, manchmal geht es ein paar Tage bis ich Comments approve. Vielen Dank für die Info, Du hast mir wahrscheinlich einige Stunden Fluchen erspart… Es ist schon irgendwie bedenklich, wieviele Fehler diese Treiber jeweils haben…

  11. Elster Schreibt:

    Probiere gerade das ganze unter EliteBook 8530w aus und es ist genauso wie bei dir. Bios machen und es leuft.

    Danke

  12. Dominik Grafenhofer Schreibt:

    Es gibt jetzt einen “Workaround” für die bist jetzt nicht funktionierenden neueren Catalyst Treiber:

    Nach der Installation des Treibers und dem Ausführen von “aticonfig –initial” einfach noch

    aticonfig –acpi-services=off

    aufrufen. Dann den Rechner neu starten. Der X-Server sollte nun problemlos starten. Ich habe das unter ubuntu 8.10 (32-bit, catalyst 9.3) and ubuntu 9.04 post-beta (64-bit, catalyst pre 9.4) getestet.

  13. skaldrom Schreibt:

    Vielen Dank, ich werde das bei Gelegenheit gerne auschecken…

  14. Dominik Grafenhofer Schreibt:

    Unter opensuse 11.1 (64-bit) mit catalyst 9.5 funktioniert nun alles (d.h. “aticonfig –acpi-services=off” ist nicht mehr nötig). Hoffentlich (ich kann das leider im Moment selbst nicht überprüfen) gilt das auch für die anderen betroffenen Distributionen.

  15. skaldrom Schreibt:

    Bei Kubuntu 9.04 64-bit tut es leider noch nicht :(… Alles schwarz…

Lassen Sie eine Antwort hier...

XHTML: Sie können folgende Tags verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>


acht − 6 =